Profil

Dieser Blog beschreibt mein Training ab 31. Mai 2010
Name: Sascha Ratzinger
Alter: 43 Jahre
Gewicht: ca. 83 Kilo (WK-Gewicht am liebsten 79,5 kg)
Ort: Augsburg, Bayern

sascha_schwimmen_profilsascha_rad_profilfoto_sascha_03

 

 

 

 

 

meine Sportgeschichte
Schon immer war ich sehr sportbegeistert. Mit 8 Jahren begann ich mit Fussball im Verein für die nächsten ca. 7 Jahre. Nachdem ich den Fussbalverein verlassen hatte wollte ich mich keinem Verein mehr anschliessen und spielte alles was mir so in den Sinn kam. Basketball, Volleyball, Handball, Fussball und Streethockey. Während dieser Zeit war ich in allen Schulmannschaften die mit diesen Sportarten zu tun hatten.

Mein Favorit war ganz eindeutig Streethockey. Hier schloss ich mich dann wieder einem Verein (Red Wings Augsburg) an. Ich spielte 1. und 2. Bundesliga mit den Red Wings.

1994 schloss ich mein Abitur unter anderem im Leistungskurs Sport ab. Ganz ehrlich wäre ich damals so fit gewesen wie ich es momentan bin, wäre mein Abi etwas besser ausgefallen. Ich erinnere mich noch an den Test mit 600m Schwimmen. Da wäre ich beinahe im Bruststil abgesoffen….Unglaublich!!!

Ende 1994 musste ich zur Bundeswehr, während dieser Zeit schlief meine Sporttätigkeit etwas ein. Dannach machte ich mich selbstständig und Streethockey wurde mir zu gefährlich. In der Zeit zwischen 1995 und Ende 1999 gab es bis auf einige Abstecher ins Fitnessstudio keinen Sport. Das Ende vom Lied waren 105 Kilo!!!
Dieses Foto zeigt mich im Dezember 1999 und ich blase nicht meine Backen auf!

Ende 1999 war dann eines Abends als Magic (mein jetztiger „Laufcoach“, er hatte auch ein paar Kilo zuviel) und ich eine Wette abschlossen. Wer nimmt am schnellsten 20 Kilo ab!

So begann ich mit einer eher etwas einseitigen, krassen Diät. Reis und Gemüse, fettarmer Joghurt und etwas Müsli. Das ganze über ein gutes halbes Jahr. Gleichzeitig begann ich zu Laufen. Das Ergebniss zeigt folgendes Foto. Juli 2000 mit 83 Kilo!!! seither bin ich niemals wieder über 90 Kilo gekommen!

Meine Sportart blieb dannach das Fitness-Studio. 2007 versuchte ich mich mal im Boxen. Ein echt krasses Training. 2008 begann ich im Sommer zu Radeln und im Winter mit Schwimmen. So wuchs der Gedanke 2009 einen Triathlon zu absolvieren. Leider machte mir mein USA Urlaub mit 6 Kilo Gewichtszunahme und anschliessender Krankheit in diesem Sommer einen Strich durch die Rechnung.

Im Februar 2010 begann ich dann mit meiner Freundin eine Ernährungsumstellung. Keine Süssigkeiten, wenig Alkohol und Abends keine Kohlehydrate. Ergebniss von Februar 89,8 Kilo bis Ende Mai 78 Kilo. Am 31. Mai 2010 begann dann mein Training zum ersten Triathlon auf der Sprint-Distanz.

Meine Ziele für die Zukunft sind im Jahr 2011 eine Olympische Distanz in Ingolstadt und den Berlin-Marathon zu absolvieren. 2012 ist dann eine Halbdistanz zum 40. Geburtstag geplant. Wenn ich von Verletzungen verschont bleibe möchte ich dann ab 2015 den Traum der Langdistanz, also einen Ironman in Angriff nehmen!

update vom 04.10.11:
sowohl die OD im Triathlon als auch der Berlin Marathon ist abgehakt. Ich muss sagen das Jahr 2011 war sportlich so wie ich es mir vorgestellt habe. Bisher bin ich von Verletzungen verschont geblieben. Ich hoffe das dies auch in Zukunft so weitergeht!
Die nächste Herrausforderung wird als Hauptevent 2012 die Challenge Walchsee in Tirol sein. Im Laufen will ich die 50 Minuten auf 10 km und die 1:50 Std. im Halbmarathon knacken. Auch ein weiterer Marathon ist das Ziel.

update vom 16.10.12:
gestern ist mit dem Münchner Marathon (Halbmarathon Pacer 2:00 Stunden) eine nicht so erfolgreiche Saison 2012 zu Ende gegangen. Leider war die Zeit in 2012 knapp und mit 10 Schwimmkilometern kann man halt nichts reissen. Ich werde jetzt erstmal eine 2,5 monatige Pause einlegen. Etwas Laufen und EMS ist drin. Die Lust muss zurückkehren. Leider hat es mit der Challenge Walchsee nicht geklappt und auch in Berlin bin ich nur unter grosser Anstrengung in 4:40 Std. ins Ziel gekommen. Dafür war natürlich der Hawaiiurlaub im Mai der Knaller.
Für nächstes Jahr plane ich die Mitteldistanz am Chiemsee am 30.06.13. Im Januar soll Trainingsbeginn sein. Meine bisherige Bestzeit im Halbmarathon (Friedberg 2012) möchte ich weiter verbessern.

update vom 01.11.13:
das Jahr 2013 verlief gut. Keine Verletzung und tolle Motivation im Training. Ob des kalten Wetters war in den ersten 4-5 Monaten kaum an Radfahren zu denken, daher wurde mir schnell klar das es am Chiemsee nur die Olympische Distanz wird.
Zu nennen ist auf alle Fälle der Ausflug nach Meran zum Halbmarathon, sehr hohes Niveau.
Chiemsee war wieder hart, ich gebe nicht auf und werde 2014 wieder an einer Verbesserung arbeiten. Mit 13 Grad war das Schwimmen eine Überwindung.
Cool war dieses Jahr der Start am Ku
hsee mit Philipp und Magic in der Firmenstaffel für THE BOSS Snowplow mit einen hervorragendem 9. Platz.
Berlin bin ich locker gelaufen, war gut drauf und habe mich im Vergleich zu 2012 gut gefühlt. Der Frühstückslauf in den Teletubbie Kostümen war ein Highlight.

In München dann als Abschluss Führungsfahrrad. Coole Erfahrung mal an der Spitze zu sein.
Als Jahresabschluss dann als Teletubbies zum Silvesterlauf nach Gersthofen.
Plan für 2014 steht soweit… wir werden sehen ob in diesem Jahr Bestzeiten fallen!
Im Februar der Marathon in Bad Füssing. Ich will mein Gewicht gut halten und einige kleine Trias in der Umgebung angehen. Berlin ist schon gebucht. Ich werde dort als 4:30 Std. Pacer laufen.


update vom 28.11.14:
Das Jahr begann nach Maß! Gutes Training über den Winter. Im Februar der erste Höhepunkt mit meiner bisher persönlichen Bestzeit im Marathon 4:08 Std.
Einen Monat später dann nochmal einen draufgesetzt mit der bisher persönlichen Bestzeit im Halbmarathon 1:46 Std. Perfekter konnte es nicht laufen!
Auch der Pacerjob in Freiburg war wieder super.
Im Mai ging es in den Urlaub, danach kam ich bis Mitte August nicht wieder in einen vernünftigen Trainingsrhythmus! Im Juni eine Sprintdistanz in 1:15 Std. war ordentlich aber nicht der Knaller.
Resultat war ein wirklich übler Einbruch (mit Hüftbeschwerden) in Berlin. Da war ich echt down!
Für Magic (100er Marathon) ging es dann noch nach Nürnberg zum Indoormarathon am 09.11. Und der war gegen jede Erwartung völlig in Ordnung mit meiner zweitbesten Zeit im Marathon!
Wie jedes Jahr soll auch 2014 wieder als Teletubbies beim Silvesterlauf in Gersthofen ausklingen!
Für 2015 nehme ich die „sub4“ in Angriff! Beim Bienwaldmarathon in Kandel im März. Laufen wird der Schwerpunkt. Alles andere lasse ich auf mich zukommen!


update vom 31.12.15:
Die sub 4 hatte sich schnell erledigt nachdem mich sowohl im Januar als auch im Februar die Erkältung dahin gerafft hat.
Somit war für mich mit geplanter Urlaubspause im Mai nicht mehr viel zu reissen im ersten Halbjahr.
Das Highlight war die PBZ über die 10 km mit 47:41 Min im März. Endlich unter 50 Minuten.
Dieses Jahr war ich das 1. mal in Füssen und bin am Samstag den Halbmarathon gelaufen.
Absolutes Highlight war der Marathon du Medoc in Frankreich. Wir waren als Teletubbie Team am Start. Das war ein tolles Erlebnis.
Teletubbies Medoc Maraton
Der Pacerjob (4:30) in Berlin beim Marathon lief dieses Jahr perfekt (4:29:46)
Der Indoormarathon in Nürnberg war dieses Jahr zum abhaken, bin viel zu schnell angegangen.
Schöner Abschluss wie jedes Jahr als Teletubbies in Gersthofen beim Silvesterlauf.
Nächstes Jahr stehen einige Marathon an und ich will mich im Juni in Würzburg nochmal an der sub4 probieren. Im Februar gehts Untertage nach Merkers. Da heisst es jetzt erstmal km sammeln.


update vom 03.04.17:
Das wichtigste in 2016 war das ich die sub 4 tatsächlich in Würzburg gelaufen bin (3:59:15). Jetzt steht die mal und ich muss mir vorerst keine Gedanken über irgendwelche Bestzeiten machen.
Zum Anfang des Jahres waren wir in Merkers beim Untertagemarathon. Das war ein tolles Erlebnis aber ein wirklich harter Lauf für mich.
Wie jedes Jahr habe ich auch wieder diverse Pacerjobs übernommen. (Freiburg, München, Nürnberg, Berlin usw…). Eine erneute PBZ über die 10 km (47:18) mit über 30 sekündiger Verbesserung stand im März.
Ein Highlight war auch der Wings for Life Worldrun in München. Echt eine tolle Veranstaltung und mal etwas anderes.
Eine Überraschung war das wir von unserem Sponsor CEP dieses Jahr einen Startplatz für den RocknRoll Marathon in Las Vegas bekommen haben. Also ging es im November noch auf nach Las Vegas.

Das Jahr 2016 war wirklich ein tolles Laufjahr und ich habe es am Silvesterlauf in Gersthofen noch mit meinem 2000. Laufkilometer in einem Jahr gekrönt.
Für 2017 heisst es einfach mal etwas regenerieren und dann das Laufjahr geniessen ohne Druck auf irgendwelche Zeiten.

7 Kommentare für “Profil

  1. Hallo Sascha‘
    Es hat mir sehr viel Spaß gemacht mit dir im Tempoläuferteam für 4:30 Std.
    In Berlin zu Laufen.Wir sehen uns 2015 an der Siegessäule 🙂 🙂
    Gruß Kalle

  2. Hi Jochen,
    schön von dir zu hören.
    Ich denke so ein Ironman Lagdistanz ist mir momentan zu viel. Ich versuche mich dieses Jahr jetzt erstmal an der Mitteldistanz am Chiemsee.
    Vieleicht schaffen wir es ja mal auf eine gemeinsame Radausfahrt.
    Gruss Sascha

  3. Hi Sascha,

    coole Webseite hast Du da am Start!!!

    Ich finde es toll, dass Du noch immer Triathlon machst! Und ich kann Dir nur raten, versuch es irgendwann mal mit einem Ironman, das Erlebnis bleibt Dir ein Leben lang.

    So long,
    Jochen

  4. da brauchst keine angst haben! bis ich deine zeiten erreiche braucht das noch etwas und dann sind wir beide schon in einer anderen altersklasse.
    ich muss ja zugeben das du ja damals die wette gewonnen hast!!! also gratuliere ich dir hier an dieser stelle nochmal, auch wenn es schon einige jahre her ist!

  5. Also, das Foto von 1999 ist ja ein Schocker!
    Ich bin echt beeindruckt, wie Du das Alles geschafft hast. Mach weiter so, aber werde nicht zu schnell….wir sind schließlich in der selben AK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*